Eifersucht – ein starkes Gefühl

von

Eifersucht ist erst einmal menschlich und normal. Wir wünschen uns, dass unser Partner zu uns gehört, dass unsere Beziehung von anderen abgegrenzt, also exklusiv ist. Wir möchten für unseren Partner etwas Besonderes sein.

Solange Eifersucht sich im Rahmen hält und nicht übermäßig stark ausgeprägt ist, kann sie sogar als etwas positives gesehen werden. Denn sie zeigt, dass ein Mensch einem anderen Menschen wichtig ist.

Gibt es einen realen Anlass zur Eifersucht, weil einer der Partner tatsächlich Interesse an einem anderen Mann oder einer anderen Frau hat oder sogar schon eine Außenbeziehung eingegangen ist? Dann ist Eifersucht eine natürliche Reaktion und zeigt an, dass etwas nicht in Ordnung ist, dass die Beziehung bedroht ist.

Übermäßige Eifersucht ohne Anlass

Schwierig wird es, wenn die Eifersucht keinen realen Grund hat und übermäßig wird. So wird sie zu einer Qual für denjenigen der eifersüchtig ist und auch für denjenigen, der kontrolliert wird.

Der eifersüchtige Part leidet, weil er sich der Liebe seines Partners nicht sicher sein kann und die ganze Zeit darum fürchtet, nicht geliebt und womöglich betrogen und verlassen zu werden. Das ist ein schlimmer Zustand, der am Selbstbewusstsein und an der Lebensfreude nagt.

Auch für denjenigen, der ohne Grund übermäßig kontrolliert und verdächtigt wird, ist Eifersucht eine Last. Denn er fühlt sich eingeschränkt und kann sich nicht so verhalten, wie es ihm entspricht. Dazu muss ständig damit rechnen, dass ein aus seiner Sicht neutrales Verhalten als übermäßiges Interesse an anderen Frauen oder Männern ausgelegt wird.

Gründe für übermäßige Eifersucht ohne Anlass

Ein Grund für übertriebene Eifersucht können negative Erfahrungen in der Kindheit und Jugend eines Menschen sein. Wenn Menschen in ihrer Kindheit schlechte Erfahrungen mit Bindung und Verlässlichkeit gemacht haben, kann es sein, dass sie spätere Beziehungen auch durch diese negative Brille sehen.

Sie fühlen sich dann in ihren aktuellen Liebesbeziehungen ebenfalls nicht sicher, obwohl eigentlich kein realer Anlass dafür besteht. Oder jemand ist in einer früheren Beziehung vom Partner betrogen worden und hat diese Erfahrung nicht gut verarbeiten können. Auch dann kann es sein, dass diese früheren Erfahrungen unbewusst auf den neuen Partner übertragen werden.

Besitzdenken

Neben diesen biographischen Gründen kann die Ursache für Eifersucht aber auch in der grundsätzlichen Einstellung eines Menschen zur Partnerschaft liegen. Manche Menschen gehen davon aus, dass sie mit dem Eingehen einer Partnerschaft eine Art Besitz und Bestimmungsrecht über den Partner bekommen.

Dann geht es aber im Grunde nicht um Eifersucht, sondern um sein Verständnis von Partnerschaft, das womöglich unserer Zeit nicht mehr angemessen ist. Denn wir leben heute in einer Welt, in der in einer Partnerschaft beide Partner die gleichen Rechte haben und ebenbürtig sind.

Niemand hat das Besitzrecht an seinem Partner, niemand kann über den anderen bestimmen. Vielmehr geht es darum, miteinander zu reden, aufeinander zuzugehen und Lösungen abzuwägen, die die Bedürfnisse von beiden Seiten berücksichtigen.

Bewusst eifersüchtig machen

Manchmal provoziert ein Partner auch bewusst die Eifersucht des anderen, ohne dass ein reales Interesse an anderen Männern oder Frauen besteht. Es wird dann demonstrativ geflirtet oder bewundernd von anderen gesprochen.

Hier ist die Frage, was der Grund für das Verhalten ist. Geht es darum, dass der Partner gleichgültig geworden ist und der andere versucht, durch die Provokation von Eifersucht sich wieder interessant zu machen?

Es kann sich aber auch um einen Menschen handeln, der sich seines Selbstwerts nicht sicher ist und keinen anderen Weg weiß, als sich auf diese Weise der Liebe des Partners zu versichern. Womöglich steckt aber auch das Bedürfnis dahinter, dem Partner auf diese Weise die Unabhängigkeit von ihm zu beweisen.

Wie Paartherapie bei Eifersucht helfen kann

Jedes Eifersuchtsproblem ist anders, so wie jedes Paar anders ist. Grundsätzlich geht es darum, erst einmal zu analysieren und herauszufinden, was in den Episoden von Eifersucht eigentlich genau passiert. Was sind die Gründe für das Verhalten der beiden Partner, wie ist ihre individuelle Wahrnehmung, was sind ihre Bedürfnisse?

Auch das Kommunikationsverhalten in den Blick zu nehmen, ist hier hilfreich. Denn gerade beim Thema Eifersucht verhärten sich ganz schnell die Fronten und die Paare verlieren sich in gegenseitigen Vorwürfen und Anschuldigungen, die zu Eskalationen führen. Im Weiteren geht es um die Frage, was in Zukunft anders werden soll. Auf was können wir uns einigen und wie könnten wir da gemeinsam hinkommen? Was brauchen wir vom anderen auf dem Weg? Was ist uns wichtig? Was bin ich bereit zu geben und zu investieren?

Und vielleicht geht es auch darum, dass sich ein Part genauer mit seinem Bedürfnis nach Sicherheit beschäftigt und damit, welche Möglichkeiten er hat, dieses Sicherheitsbedürfnisses zu befriedigen. Innerhalb der Partnerschaft, aber auch mit Blick auf sein gesamtes Leben.

Paartherapie Köln - Eifersucht, ein starkes Gefühl (Abschluss)

Wenn Eifersucht für Sie ein Thema ist, an dem Sie mit professioneller Unterstützung arbeiten wollen, nehmen Sie Kontakt zu mir auf.